Relux Recyling / Relux Kunststoff » Burghardt · Ernst · Bagh Rechtsanwälte
15895
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15895,page-child,parent-pageid-176,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-child-theme-ver-16.0.0,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Relux Recyling / Relux Kunststoff

„Relux: Gruppengesellschaften gehen in die Eigenverwaltung“

(www.kunststoffweb.de am 16.05.2014)

AUSGANGSSITUATION

Ein Ermittlungsverfahren wegen Umwelt- und Betrugsdelikten und das darauf folgende Insolvenzverfahren eines Schwesterunternehmens brachten im Mai 2014 die Unternehmen Relux Kunststofftechnik und Relux Recycling in Bedrängnis. Der mit der Geschäftsführung betraute Rechtsanwalt reichte einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung ein. Seinem Antrag auf Eigenverwaltung kam das Insolvenzgericht am Amtsgericht Bielefeld nach und setzte Hans-Achim Ernst als Sachwalter ein.

VORGEHEN

Mit Unterstützung eines versierten Insolvenzberaters entwickelte das Unternehmen Relux Recycling einen Insolvenzplan, der darlegt wie sie in den regulären Geschäftsbetrieb zurückkehren und wieder Gewinne erwirtschaften können. Der Insolvenzplan war auf die Zustimmung der Gläubiger und des Insolvenzgerichts angewiesen und sah für den Sanierungsprozess einen Zeitraum von sechs bis sieben Monaten vor. In dieser Zeit lief der Geschäftsbetrieb ohne Einschränkungen weiter.

Hans-Achim Ernst begleitete die Sanierung der Relux Kunststofftechnik und der Relux Recycling und sorgte in seiner Rolle als Sachwalter dafür, dass alle Geschäftsvorfälle im Sinne der Gläubiger und des Insolvenzgerichtes auf die Sanierung der Unternehmen ausgerichtet sind. In enger Abstimmung mit der Geschäftsleitung, der Belegschaft und den Gläubigern des Unternehmens organisierte er die Abwicklung der Insolvenzbuchhaltung, das Reporting und die zentrale Abwicklung und Kontrolle der Einkaufsprozesse und der Inventur.

ERGEBNIS

Im Zuge der Eigenverwaltung gelingt es, den Geschäftsbetrieb der Relux Recycling neu aufzustellen und verlustbringende, alte Verträge neu zu verhandeln. An den Standorten der Unternehmen in Bad Oeynhausen, Premnitz (Brandenburg) und Magdeburg (Sachsen-Anhalt) bleiben alle Arbeitplätze erhalten. Nach der erfolgreichen Sanierung hebt das Insolvenzgericht die Eigenverwaltung auf. Seit dem 20. Februar 2015 arbeitet die Relux Recycling GmbH & Co. KG wieder im regulären Geschäftsbetrieb. Den gleichen Prozess durchläuft die Relux Kunststofftechnik.