Meyra » Burghardt · Ernst · Bagh Rechtsanwälte
15446
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15446,page-child,parent-pageid-176,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-child-theme-ver-16.0.0,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Meyra

„Medort-Gruppe übernimmt Meyra“

(Westfalenblatt am 31.10.2013)

AUSGANGSSITUATION

Das traditionsreiche Unternehmen Meyra Ortopedia in Kalletal stellte im März 2013 einen Insolvenzantrag. Meyra litt unter Altlasten der Vergangenheit, die viel zu lange in den Bilanzen fortgeschrieben wurden. Komplexe Unternehmensstrukturen hatte Meyra nicht schnell genug an seine Geschäftsentwicklung anpassen können.

VORGEHEN

Als vorläufiger Insolvenzverwalter stellte Hans-Peter Burghardt zunächst die Weichen für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Auf seine Vermittlung stellten die beteiligten Banken einen Massekredit in Höhe von 850 Tausend Euro zur Verfügung, so dass der Geschäftsbetrieb des Unternehmens fortgeführt werden konnte.

Nach der Analyse der Unternehmenssituation war rasch klar, dass das Unternehmen zwar über interessante Potentiale verfügt, ohne einen starken Partner jedoch kaum überlebensfähig sein würde. Mit Zustimmung des Gläubigerausschusses veranlasst Hans-Peter Burghardt die Suche nach einem geeigneten Investor, die durch die Mentor AG, Minden/Trier, vorangetrieben wird.

ERGEBNIS

Zum 1. November 2013 übernimmt die polnische Medort-Gruppe, ein führendes Produktions- und Handelsunternehmen im Bereich Rehabilitation und orthopädischer Produkte, die Meyra Ortopedia. Das Unternehmen beabsichtigt, die Marken Meyra und Ortopedia fortzuführen und die Standorte in Kalletal und Kiel zu erhalten. Meyra Ortopedia soll für die Unternehmensgruppe in Zukunft den westeuropäischen Markt bedienen.