Burghardt · Ernst · Bagh Rechtsanwälte | Anfechtungsrecht
15855
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15855,page-child,parent-pageid-15138,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-child-theme-ver-16.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Anfechtungsrecht

Benachteiligung ausgeschlossen

Das Insolvenzrecht ermöglicht die Anfechtung von Rechtshandlungen, die bis zu zehn Jahre vor dem Insolvenzantrag vorgenommen wurden. Zum Schutz der Gläubiger überprüft die Insolvenzverwaltung alle Rechtsgeschäfte, die im Vorfeld der Insolvenz-Eröffnung einzelne Gläubiger bevorteilen bzw. alle andere Gläubiger benachteiligen.

Die Kanzlei Burghardt-Ernst-Bagh berät hinsichtlich der Anfechtbarkeit des Abschlusses von Verträgen und anderen Rechtshandlungen und übernimmt die anwaltliche Vertretung im Falle einer Anfechtung im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren:

Nachteilige Rechtsgeschäfte und Rechtshandlungen

Vorsätzliche Benachteiligung von Gläubigern

Gesellschafter-Darlehen und gleichgestellte Forderungen

Unentgeltliche Leistungen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück