Burghardt · Ernst · Bagh | Schutzschirmverfahren
15318
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15318,page-child,parent-pageid-15136,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

Schutzschirmverfahren

  Sanierung nach Plan

Ein Sanierungsplan zeigt den Weg aus der Krise

Das Schutzschirmverfahren ist eine Variante der Eigenverwaltung. Es ermöglicht dem Schuldner innerhalb von maximal drei Monaten zwischen Eröffnungsantrag und Eröffnung des Verfahrens unter der Aufsicht des vorläufigen Sachwalters einen Sanierungsplan zu entwickeln. In dieser Phase kann das Unternehmen frei von Vollstreckungsmaßnahmen – wie unter einem Schutzschirm – arbeiten.

Voraussetzung für die Antragstellung ist die Bescheinigung eines in Insolvenzangelegenheiten erfahrenen Steuerberaters, Wirtschaftsprüfers oder Rechtsanwalts, dass keine Zahlungsunfähigkeit vorliegt und die Sanierung erfolgversprechend ist.

Perspektive dank sorgfältiger Vorbereitung

Das Schutzschirmverfahren stellt hohe Anforderungen an Unternehmen. Es erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, um in der kritischen Beurteilung vor Gericht zu bestehen.

In der nächsten Phase steht die Information und Überzeugung der Gläubiger, unter denen sehr häufig wichtige Finanzierungspartner sind, im Mittelpunkt.

Für die erfolgreiche Beendigung eines Schutzschirmverfahrens und die damit verbundene Rückkehr in die normale Geschäftstätigkeit ist ein belastbares Restrukturierungskonzept unabdingbar. – Dieses dient nicht allein dazu, das Gericht und die Gläubiger zu überzeugen, sondern stellt mit einer realistischen Planung die Weichen für eine erfolgreiche Restrukturierung und positive Unternehmensentwicklung, die nachhaltig ist und auch schwierige Phasen überwindet.

Sanierungskonzept

Insolvenzplan entwickelt Perspektiven

In der Krise verlässt das Unternehmen mit einem zielgerichteten Insolvenzplan eine Phase des Stillstands. Auf Basis einer gründlichen Analyse entwickelt der Insolvenzplan Perspektiven und Handlungs-Szenarien, wie das Unternehmen die Krise überwindet und sich neu aufstellen kann. Er umfasst dabei sowohl die rechtlichen Spezifikationen, als auch die wirtschaftliche Analyse und die Feststellung der Überlebensfähigkeit des Unternehmens.

Hindernisse beseitigen – Potenziale entwickeln

Der Insolvenzplan entwickelt mit einem Sanierungskonzept die Möglichkeiten und Erfolgsfaktoren des Unternehmens. Diese gilt es umzusetzen, um wieder wettbewerbsfähig zu werden, auf dem Markt zu bestehen und in Zukunft Gewinne erwirtschaften zu können. Dies kann gelingen, wenn das Unternehmen die Phase der Sanierung für eine zukunftsorientierte Neuordnung kritischer Situationen und Prozesse im Unternehmen nutzt.

Für diese Neuausrichtung des Unternehmens gilt es, insbesondere die Ursachen der Krise nachhaltig zu beseitigen.

Um das Szenario des Unternehmens nach der Sanierung so konkret wie möglich entwickeln zu können, berücksichtigt der Insolvenzplan möglichst alle Einflussfaktoren, wie z.B.:

  • Markt- und Wettbewerbssituation
  • Bisherige und zukünftige Geschäftsfelder
  • Finanzbedarf
  • Unternehmensstruktur
  • Geschäftsführung
  • Mitarbeiter

Transparenz schafft Vertrauen

Das entstehende Sanierungskonzept ist für alle von der Sanierung Betroffenen eine belastbare und daher wichtige Entscheidungsgrundlage. Bildet es für die Geschäftsführung und die Gesellschafter die Handlungsgrundlage für den Sanierungsprozess, so zeigt es dem Gericht und den betroffenen Gläubigern den Weg aus der Krise. Es bezieht gegebenenfalls sogar Alternativ-Szenarien und ihre Konsequenzen ein, die bei einer außergerichtlichen Sanierung, Liquidation, einem Asset-Deal oder einer übertragenden Sanierung eintreten würden. Von der gewonnenen Transparenz profitieren nicht nur die Gläubiger sondern auch Kunden, Lieferanten und Arbeitnehmer, die die erfolgreiche Restrukturierung des Unternehmens begleiten und unterstützen.

Die zielgerichtete Zusammenarbeit aller Beteiligten ist eine wichtige Grundlage dafür, dass der Insolvenzplan hält, was er verspricht und die Tür öffnet für den Weg aus der Krise.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.